208 Parkplätze für den Bahnhof Marl-Sinsen 

Einige Bäume müssen weichen, Wurzeln zerstören Oberfläche

Rund 200 Parkplätze auf einem neuen Parkplatz an der Gräwenkolkstrasse werden in diesem Jahr entstehen. Aber auch der „historische“ kleine Parkplatz an der Radstation wird eine Aufwertung erfahren. Neben der desolaten Oberfläche besteht auch der Bedarf an größeren Parkbuchten sowie Parkplätze für Menschen mit Handicaps dringend geboten sind. 

 

Zur Vorbereitung muss jetzt noch im Februar ein großer Teil der alten Bäume gefällt werden. Sie zerstören schon lange den Untergrund und der Parkplatz ist heute übersät von Trichtern und Erhöhungen, sodass nicht wirklich von Barrierefreiheit gesprochen werden kann. 

 

Auf Initiative des Fraktionsvorsitzenden Peter Wenzel hat Bürgermeister Werner Arndt mit vielen interessierten Sinsener Bürger/innen die Situation begutachtet. Ebenfalls mit dabei und für Fragen zur Verfügung stehend waren auch  Jens Vogel, Stadtplanungsausschussvorsitzender, und Manfred Kristlala, ZBH Ausschuss.

 

Ortsvereinsvorsitzender Arvid Weber und Fraktionsvorsitzender Peter Wenzel zeigten sich überzeugt, dass nach Fertigstellung der kleine Parkplatz gemäß seiner Bedeutung für Sinsen einerseits zu einem Schmuckstück wird und andererseits zukünftig den heutigen Anforderungen zur Barrierefreiheit gerecht wird.

 

Pressemitteilung Sonntag 18.02.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel