Freude über den Baubeginn der Seniorenwohnungen im Hülsmannsfeld

Schon seit vielen Jahren  setzen sich die Genossinnen und Genossen des SPD-Ortsvereins Sinsen-Lenkerbeck für bezahlbaren, seniorengerechten Wohnraum vor Ort ein. Neben der forcierten barrierefreien Bebauung  an der Kreuzkirche durch die AWO nimmt im Hülsmannsfeld indes ein weiteres Bauprojekt, das die SPD stets gefordert hat, konkrete Züge an.

 

Die neuma baut dort zwei dreigeschossige Mehrfamilienhäuser mit jeweils neun Seniorenwohnungen. Alle Wohnungen (47 m² bzw. 60 m²) werden durch Aufzugsanlagen sowie flache Duschen barrierefrei und sie werden alle über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen.

 

Nachdem am Mittwoch die Grundstücke zwischen den Wohnhäusern im Hülsmannsfeld vermessen und mit Bauzäunen umgrenzt worden sind, kam es am Donnerstag zum offiziellen Baubeginn. Ein großer Bagger rückte an, um den Boden für das Fundament auszuheben.

 

Nach dem langen Kämpfen für Seniorenwohnungen vor Ort ließen  sich Kreistagsmitglied Doris Schindler, Ratsmitglied Marianne Exner sowie Ortsvereinsvorsitzender Arvid Weber diesen Moment nicht nehmen und machten sich so vor Ort ein Bild. Sie zeigten sich sehr zufrieden um die nun schnelle Umsetzung der Planung. Ein besonderer Dank bei diesem Vorhaben gehe an den Aufsichtsratsvorsitzenden der neuma Peter Wenzel, der sich stets für den Bau stark gemacht habe.

 

„Die zentrale Lage in Sinsen wird es älteren Menschen möglich machen, in eine barrierefreie Wohnung zu ziehen ohne ihr geliebtes Umfeld verlassen zu müssen und dies zu einer bezahlbaren Miete.“, freut sich Weber.

 

Pressemitteilung Donnerstag 29.06.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel