Wandersteg in der Burg erneut kaputt

SPD wünscht sich Komplettsanierung

Erst im Januar hat der Reginonalverband Ruhr (RVR) den Wandersteg in der Burg auf Initiative der SPD Sinsen-Lenkerbeck instandgesetzt, doch schon erneut kümmern sich die Genossen Peter Wenzel und Arvid Weber in der gleichen Sache, nachdem Bürgerinnen und Bürger aus Sinsen sie sehr aufmerksam informiert haben:

 

Bei einem Ortstermin wurde die Gefahrenstelle zum Stürzen schnell gefunden: Ein Brett auf dem Weg des Stegs hat sich teilweise gelöst und ist so zu einer gefährlichen Stolperfalle geworden. Doch auch andere Stellen sind morsch, zeigen Schwachstellen und werden so auch wahrscheinlich in naher Zukunft kaputt gehen.

 

Aus diesem Grund hat sich Ortsvereinsvorsitzender Arvid Weber umgehend an den RVR gewandt und schreibt nach seinen Ausführungen zur Beschaffenheit des Wanderstegs im letzten Satz: „Daher möchten wir Sie gerne um eine Gesamtsanierung des Stegs bitten, denn auch bei vielen, anderen Holzstücken ist abzusehen, dass sie sich in naher Zukunft lösen werden.“

 

In diesem Zusammenhang äußert Fraktionsvorsitzender Peter Wenzel: „ Es kann sich schon der Eindruck aufdrängen, wir hätten eine Patenschaft für den Steg übernommen. Auch deshalb wollen wir hoffen, dass das Flicken ein Ende findet und der Steg grundsätzlich überarbeitet wird.“

 

Pressemitteilung Dienstag 18.04.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel