Landtagsfahrt mit der SPD Sinsen-Lenkerbeck nach Düsseldorf

 

„Politik hat die Aufgabe, auch schwierige Fragen in verständlicherweise zu beantworten.

 

 

 

Fünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich mit der SPD Sinsen-Lenkerbeck gemeinsam mit dem Bus auf den Weg nach Düsseldorf zum nordrhein-westfälischen Landtag. Nach einer kurzen Einführung durch die Landtagsverwaltung und einem Frühstück durfte die Besuchergruppe eine Stunde lang die Plenardebatte im Landtag verfolgen. Thema dabei: Eine hitzige Schuldebatte sowie eine Diskussion über die Bekämpfung von Salafismus in NRW.

 

Im Anschluss darauf diskutierte die Besuchergruppe mit den heimischen Landtagsabgeordneten Hans-Peter Müller und Carsten Löcker über aktuelle politische Themen. Viele Fragen hatten die Anwesenden ihren Abgeordneten mitgebracht. Auf die Frage, was dem Abgeordneten Hans-Peter Müller wichtig ist in der Politik, erklärte dieser: "Es ist wichtig in der Politik jedem Menschen Respekt entgegen zu bringen, nur dann kann man auch Respekt erwarten. Respekt bedeutet jedoch nicht "weichgespült" zu sein. Oft muss man auch klar Position beziehen."

 

Ortsvereinsvorsitzender und Veranstalter der Fahrt Arvid Weber zeigte sich auch erfreut über den weit überwiegenden Teil der Nichtparteimitglieder unter den Anwesenden ebenso wie über die große Nachfrage an der Fahrt insgesamt. „Politik hat die Aufgabe, auch schwierige Fragen in verständlicherweise zu beantworten. Daher freue ich mich auch über die vielen kritischen Fragen heute. Das ist gut so.“ so Arvid Weber zum Ende der Diskussion mit den Abgeordneten in Richtung Bürgerinnen und Bürger.

 

Nach der Besichtigung des Landtags stand der Nachmittag den Teilnehmenden zur freien Verfügung. Viele erfreuten sich in kleineren Gruppen der Düsseldorfer Altstadt bis es um 17 Uhr wieder mit dem Bus zurück in die Heimat Marl ging.

 

Pressemitteilung Mittwoch 12.10.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel