Offener Brief an Baudezernentin Dr. Duka:

 

Ein Jahr Untätigkeit: Bepflanzung entlang der Schulhofgrenze zur Goldregenstr.

Sehr geehrte Frau Baudezernentin Dr. Duka,

 

liebe Barbara,

 

weil mehrere Eltern in Sinsen mit der Sorge an uns herangetreten sind, dass die fehlende Umgrenzung des Schulhofs der Haard-/Johannesschule in Sinsen entlang der Goldregenstelle zu einer Gefahrenstelle für spielende Kinder führe, haben wir uns im Dezember 2015 um einen Vororttermin mit der Stadtverwaltung bemüht. Schon mehrfach ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Kinder von der Schulhofgrenze direkt auf die Goldregenstraße gesprungen sind, sodass es zu Beinaheunfällen gekommen ist. Zum Glück ist dieser Unglücksfall selbst bislang noch nicht eingetreten.

 

Nach einer terminlichen Verschiebung fand so ein Termin Anfang Januar gemeinsam mit Schulverwaltung, Elternvertretern, Schulleitung und auch dem Ausschussvorsitzenden für Schule und Sport vor Ort statt. Weil die vorgetragenen Sorgen auch seitens der Schulverwaltung als berechtigt angesehen worden sind, verständigte man sich, die Grenze entlang der Goldregenstraße zu bepflanzen, um das  dargestellte Springen von Kindern auf die Straße zu verhindern.

 

Bedauerlicherweise ist bis heute nichts geschehen.

 

Mehrfach fragten wir nach, wann die Bepflanzung endlich erfolge. Zuletzt hast Du uns am 01.08. zugesichert, dass ab Oktober „zu Beginn der Pflanzzeit“ die Maßnahme erfolge. Wir wissen gut, dass einige Dinge ihre Zeit innerhalb der Verwaltung brauchen; dafür haben wir  auch Verständnis. Hier wird die Geduld allerdings auf dem Rücken der Sicherheit für die Kinder schon lange deutlich überstrapaziert.

 

Freundlich aber mit ebenso viel Nachdruck möchten wir heute daher zum letzten Mal darum bitten, dass die beschriebene Gefahrenstelle kurzfristig in geeigneter Weise entschärft wird.

 

Vielen Dank im Voraus mit freundlichen Grüßen

                                        

  Peter Wenzel                         Arvid Weber                                   Zur Kenntnis an:

  Fraktionsvorsitzender           Ortsvereinsvorsitzender               -Die lokale Presse

 

Offener Brief Donnerstag 08.12.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel