Neue Sperrpfosten montiert:

 

Ausfahrt von Schildstraße auf Bahnhofstraße wieder sicher!

 

Viele Jahre lang verhinderten mehrere Betonhalbkugeln im Bereich Schildstraße/Bahnhofstraße das zu nahe Parken an der Kreuzung. Vor mehreren Monaten hatte die Stadtverwaltung diese Halbkugeln jedoch ersatzlos abgebaut. Daraufhin wandten sich mehrere Bürger an den SPD-Ortsverein, weil nunmehr die Sicht auf die Bahnhofstraße von der Schildstraße aus kommend regelmäßig durch parkende Autos im Kreuzungsbereich beschränkt wurde. Eine gefährliche Verkehrssituation, der sich die SPD Sinsen-Lenkerbeck annahm:

 

Arvid Weber, SPD-Ortsvereinsvorsitzender, wandte sich umgehend an den Ordnungsamtsleiter Heinz-Peter Mühlenberg: „Seitdem Entfernen der Betonhalbkugeln ist es für Verkehrsteilnehmer, die vom östlichen Teil der Schildstraße kommen, wegen parkender Autos äußerst schwierig die Bahnhofstraße und so kreuzende Autos einzusehen. Freundlich möchte ich daher das Ordnungsamt darum bitten, Maßnahmen zu treffen, die wieder eine bessere Sicht auf die Bahnhofstraße ermöglichen.“

 

Wenige Wochen nach dieser Bitte, sind von der Stadtverwaltung nun zwei Sperrpfosten an der Verkehrsstelle aufgebaut worden. Ein Ausfahren aus der Schildstraße ist nun wieder problemlos möglich. Über die schnelle Reaktion der Verwaltung freuen sich die Genossinnen und Genossen. Peter Wenzel, SPD- Fraktionsvorsitzender: „ Ich bin vor allem dankbar, dass das sich Bürger an den SPD- Ortsverein gewandt haben, sonst würde das Problem immer noch nicht beseitigt worden sein.“ 

 

Pressemitteilung Montag 26.09.2016 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel