Neue Vereinsheime und Umkleidekabinen

 

SPD Sinsen-Lenkerbeck zu Besuch bei TuS 05 Sinsen und DJK Lenkerbeck

Genossinnen und Genossen der SPD Sinsen-Lenkerbeck besuchten die beiden Fußballvereine TuS 05 Sinsen und DJK Lenkerbeck an der Bezirkssportanlage in Sinsen, um sich einen Eindruck über die neu hergerichteten Vereinsheime und Umkleidekabinen zu verschaffen. Die beiden Vereine zeigten sich erfreut über die Umbaumaßnamen. Ferner zeigte sich auch, dass die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen eine immer besser werdende ist. „Wir freuen uns über die positive Entwicklung für den Fußballsport in Sinsen. Jetzt werden wir darauf drängen, dass der beschlossene, kleine Kunstrasenplatz so schnell wie möglich erbaut wird.“ so Arvid Weber, Vorsitzender der SPD Sinsen-Lenkerbeck.

 

Beide Vereine kritisierten allerdings die zu Verletzungen führende Sandverfüllung des vorhandenen, großen Kunstrasenplatzes sowie einen fehlenden Unterstand am Spielfeldrand für Zuschauer. Die Genossinnen und Genossen versicherten, diese Probleme im Blick zu haben und sich mittelfristig dafür einzusetzen. Zeitnah ergeben sich hierfür allerdings keine finanziellen Möglichkeiten. Der Vorsitzende des DJK Lenkerbecks Uwe Wegener lobte  indes die Arbeit der SPD vor Ort: „Der Abend hat gezeigt wie gut politische Arbeit vor Ort sein kann. Danke für die Unterstützung. Ich freue mich auf weitere, gute Zusammenarbeit.“

 

Am gleichen Abend fiel ebenso die mangelhafte Beleuchtung im Eingangsbereich der Bezirkssportanlage auf. Umgehend wandte sich Weber an Michael Lauche, den Leiter des zentralen Betriebshofs mit der bitte um Abhilfe: „Für die Sportvereine vor Ort möchten wir gerne darum bitten, dass die Lampen gereinigt werden und wenn nötig zusätzliche Beleuchtung angebracht wird.“

 

Pressemitteilung Mittwoch 07.12.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Wenzel